Warum wir öfter tanzen sollten

Zum Welttag des Tanzens haben wir uns mal ein paar Gedanken zum Tanzen gemacht. Was verbinden wir mit tanzen? Warum macht tanzen uns Freude? Und warum sollte man mal alles loslassen und so richtig durch das Wohnzimmer wirbeln?

Mit dem Tanzen verbinden wir nicht nur Musik und Bewegung, sondern auch Freude, Ausgelassen sein und Freiheit. Tanzen bedeutet Zeit bewusst für sich selbst zu nehmen und sich ganz auf sich und seinen Körper zu konzentrieren.

Tanzen ist auch unheimlich gut für den Stressabbau. Wir tanzen negative Gefühle und Gedanken weg und kurbeln die Endorphin-Produktion mal so richtig an. Unser Gehirn wird besser durchblutet und wir werden wach und wieder leistungsfähiger.

Durch die mehr oder auch mal weniger rhythmischen Bewegungen lösen wir Verspannungen und fördern unsere eigene Körperwahrnehmung. Wir entwickeln beim Tanzen ein ganz anderes Bewusstsein für unseren Körper, für Bewegungen und Gefühle. Und ganz nebenbei sorgen wir für eine bessere Körperhaltung.

Tanzen ist weder orts- noch zeitabhängig. Ob früh am Morgen und spät in der Nacht, ob Zuhause oder unterwegs. Tanzen stärkt das Selbstbewusstsein. Und verbindet Sport, Musik und Spaß miteinander.

Das alles macht das Tanzen zu einem optimalen Ausgleich im Alltag. Wir lassen mal alles los, bewegen uns, bauen dabei Stress ab und können ganz frisch und energiegeladen wieder in neue Aufgaben starten. Es hält uns nicht nur gesund, sondern auch bei Laune, wenn es mal etwas stressiger wird.

Also dreht die Musik auf und legt los!

Neueste Beiträge