Schule aus und was jetzt?

Schule aus – was nun? Während viele schon ganz genau wissen, was sie studieren oder welche Ausbildung sie machen wollen, fühlen sich andere unter Druck gesetzt und brauchen mehr Zeit für die richtige Entscheidung. Die Vielzahl der Möglichkeiten überfordert sie, denn es gibt so viele Dinge, für die sie sich interessieren. Soll es nun ein klassisches Hochschulstudium, ein duales Studium oder doch eine Ausbildung sein? Ein freiwilliges soziales Jahr oder doch ein Auslandsjahr? Fragen über Fragen prägen die Zeit nach der Schule.

Schule aus – Ausbildung oder Studium?

Auf die Frage „Ausbildung oder Studium?“ hat unsere Auszubildende Beatrice ihre ganz persönliche Meinung. Sie hat vor ihrer Ausbildung bereits studiert und daher haben wir sie einfach mal nach ihren Erfahrungen gefragt:

„Nach dem Abschluss meiner Fachhochschulreife im Fachbereich Gestaltung, stand auch ich an dem Punkt meinem zukünftigen Leben eine Richtung zu geben. Die Frage, ob Studium oder Ausbildung, stellte sich schon damals für mich. Was sollte ich tun? Ich hatte noch keine Vorstellung was ich im Leben erreichen will und ich bin heute auch der Überzeugung, dass nur wenige Jugendliche wirklich wissen, was sie nach dem Abschluss ihrer Schule in beruflicher Hinsicht machen wollen. Schließlich bewarb ich mich sowohl für ein Studium als auch für eine Ausbildung.“

Das Studium

„Ich wurde an der FH-Potsdam angenommen und begann zum Wintersemester mein Studium in Architektur und Städtebau. Wie ein Großteil meiner Kommilitonen wusste auch ich nicht genau was nun auf mich zukommen und mich erwarten würde.

In den ersten Semestern war ich noch vollkommen davon überzeugt die richtige Entscheidung mit meinem Studium getroffen zu haben, das änderte sich jedoch mit der Praxisphase. Dort musste ich sehr schnell feststellen, dass in meinem Fall die Theorie mit der Praxis nur sehr wenig miteinander zu tun hatten.

Mir wurde dadurch leider erst zu diesem Zeitpunkt bewusst, dass ich meine Zukunft nicht in dem Arbeitsalltag eines Architekten sehe. Hinzu kam, dass ich das Gefühl hatte, dass alles das, was ich im Studium gelernt hatte, mir in der Praxis nicht wirklich was nützte. Ich entschied mich trotzdem mein Studium zu beenden und mich danach anderweitig zu orientieren.“

Die Ausbildung

Auszubildende Beatrice an ihrem Arbeitsplatz

„Mein Fokus lag nun auf der Praxisnähe. Mir war wichtig, das Gelernte auch anwenden zu können und die Möglichkeit eines direkten Berufseinstiegs zu haben. So war für mich klar, dass nur eine Ausbildung in Frage kommen würde. Trotz aller Zweifler, die der Meinung waren es sei ein Rückschritt nach einem abgeschlossenen Studium noch eine Ausbildung zu machen, weiß ich heute mehr denn je, dass ich die richtige Entscheidung mit einer Ausbildung getroffen habe.

Die Kombination aus Schule und Arbeit lässt keine falschen Illusionen über das Berufsbild zu, so wie es damals im Studium der Fall war. Man weiß was einem nach der Ausbildung erwartet und das Wichtigste daran, man ist fachlich auch darauf vorbereitet. Durch die Anwendung des Gelernten im beruflichen Alltag werden die theoretischen Inhalte viel stärker gefestigt und auch das Lernen ist dadurch ganzheitlicher. Es macht einfach Spaß zu erleben, wie sich der Kreis aus Theorie und Praxis schließt.

Ich für meinen Teil bin froh mich für die Ausbildung bei der Connex entschieden zu haben. Nun bin ich im Berufsleben angekommen und weiß wo die Reise für mich hingehen soll.“

Vor- und Nachteile im Überblick

Damit Du weist, welche Vor- und Nachteile eine Ausbildung hat, haben wir eine kleine Grafik für Dich zusammengestellt:

Ausbildung oder Studium

Du interessierst Dich für eine Ausbildung bei der Connex? Dann schau Dir unsere Angebote für 2018 an oder informiere Dich über unser BA-Studium!