Gesund durch die Prüfungen mit der richtigen Ernährung

Während der Prüfungszeit oder wenn es im Ausbildungsbetrieb hektisch zugeht, passiert es nicht selten, dass Essen zur Nebensache wird. Schnell ein Brötchen verdrückt und schon geht es zurück an den Schreibtisch. Doch weil gerade in fordernden Zeiten zusätzliche Kraft nötig ist, hat sich Werkstudentin Beatrix angeschaut, was zu einer ausgewogenen Ernährung zählt.

Was sollte ich bei den Hauptmahlzeiten beachten?

Dabei hat sie festgestellt:

„Die Regel von drei Hauptmahlzeiten sitzt fest in unseren Köpfen. Wenn allerdings besonders viel Hirnleistung gefordert wird, bietet sich eine Umstellung auf fünf kleinere Mahlzeiten an. Damit wird das sogenannte „Suppenkoma“ verhindert.“

Fisch kann die Denkleistung beflügeln. Daher bietet es sich an, zwei- bis dreimal pro Woche fetten Seefisch wie Lachs oder Thunfisch zu verspeisen.

In der Kategorie Gemüse punkten Brokkoli und Avocado. Sie bieten Schutz für die grauen Zellen und machen langfristig satt.

Eine positive Wirkung haben auch Vollkornbrot und Hülsenfrüchte, die durch ihre enthaltene Stärke ein plötzliches Konzentrationstief verhindern.

Welches Getränk wirkt unterstützend?

Nicht nur die Hauptmahlzeiten haben einen großen Einfluss auf die Denkkraft, auch bei der Wahl der Getränke gibt es einiges zu beachten.

Der unschlagbare Flüssigkeitsspender ist nach wie vor das Mineralwasser. Als anregender Begleiter kann über den Tag verteilt Kaffee sowie grüner oder schwarzer Tee für Abwechslung sorgen. Nur am Abend sollte auf die Zufuhr von Koffein verzichtet werden, um nicht die Chance auf ausreichend Schlaf zu senken. Wer auf eine fruchtige Note nicht verzichten möchte, dem bieten sich Schorlen an.

Eine Grundregel hat Beatrix gefunden:

„Insgesamt sollten je nach Alter und Körpergröße pro Tag mindestens zwei Liter getrunken werden, da ansonsten die Konzentration nachlässt oder Kopfschmerzen sich bemerkbar machen.“

Welcher Snack hilft zwischendurch?

Zuckerreiche Süßigkeiten sorgen für einen kurzen, aber wenig nachhaltigen Leistungsanstieg. Deswegen sollte gerade in stressigen Phasen auf diese vermeintliche kleine Stärkung verzichtet werden. Eine gesunde Alternative sind Nüsse, die auch Beatrix gerne zwischendurch im Büro knabbert. Sie fördern die Konzentration und können gleichzeitig auch Nervosität bekämpfen.

Wer einen verschreibungsfreien Stimmungsaufheller für Tage, die nie enden wollen, sucht, greift zur Banane. Diese Powerfrucht steckt voller Botenstoffe, die für eine positive Einstellung sorgen. Zusätzlich sorgt die Frucht für eine höhere Konzentrations- und Denkleistung. Einen Kreativitätsschub verschafft Ananas, die auch den Energiestoffwechsel unterstützt.

Gute Laune und eine kostenfreie Versorgung mit Wasser, Tee und Kaffee erwartet Dich auch bei der Connex. Wir unterstützen Dich bei Deiner ganz eigenen Erfolgsstory und bieten Ausbildungsplätze an verschiedenen Standorten in Mitteldeutschland. Bewirb Dich jetzt!