Ein kurzer Rückblick vor dem Ruhestand

Frau Gorgas, die langjährige Leiterin unserer Niederlassung in Eisleben, geht in diesem Jahr pünktlich zum Weihnachtsfest in den Ruhestand. Deswegen haben wir sie um einen kleinen Rückblick auf ihr Berufsleben gebeten und gefragt, welche neuen Meilensteine sie geplant hat.

Frau Gorgas, wie war das, als Sie ihre Lehre begonnen haben? Haben Sie sich vorstellen können Ihr Leben lang in diesem Beruf arbeiten zu können?

Ich habe nach dem Abitur ein Studium an der Handelshochschule Leipzig absolviert und dann als Ökonomin und Hauptbuchhalterin bei der Handelsorganisation gearbeitet. Ab September 1990 ging es dann im Steuerbüro weiter. Mit Zahlen und Menschen hatte ich immer zu tun. Natürlich kann man sich am Anfang der Arbeitszeit nicht vorstellen, jeden Tag im gleichen Büro zu arbeiten bzw. 28 Jahre im gleichen Unternehmen. Aber es hat sich so ergeben. Es gab immer wieder Herausforderungen zu meistern, die die Arbeit abwechslungsreich und interessant gemacht haben.

Was ist Ihr schönstes Erlebnis mit der Connex?

Es gab da sicher mehrere schöne Erlebnisse. Da sind zum Beispiel die Ausflüge, die unser Team selbst organisiert hat. Da gab es Ausflüge zu Luther in Wittenberg, nach Nordhausen und Potsdam, in Schlösser und Gärten und Wandertouren. Auch erinnere ich mich an gelungene Betriebsfeiern, schöne Geburtstage und Mandantenveranstaltungen.

Was Sie schon eine Reise rund um den Globus geplant oder gehen Sie den Ruhestand langsam an?

Weltreisen sind nicht mein Ding. Kurze Reisen in Deutschland zu interessanten Orten der Geschichte, in die Natur, zu Kunst, Kultur und Konzerten wird es wohl geben. Ich kann meine Hobbys pflegen und meinen Bekanntenkreis beglücken. Und meine Enkel in der Schweiz besuchen. Langeweile wird es sicher nicht geben, aber man kann alles etwas ruhiger angehen.

Wir danken Frau Gorgas für das schöne Interview und wünschen ihr einen guten Start in den wohlverdienten Ruhestand!