Aktuelle Information zum Konjunkturpaket 2020

Corona-Überbrückungshilfe für kleine und mittelständische Unternehmen

Die Bundesregierung hat am 12. Juni 2020 Eckpunkte des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie für Überbrückungshilfe beschlossen. Die Hilfe ist für kleine und mittelständische Unternehmen, die ihren Geschäftsbetrieb zum Zuge der Corona-Krise ganz oder zu wesentlichen Teilen einstellen müssen, vorgesehen. Die Überbrückungshilfe wird unabhängig von der Branche gewährt, wenn der Umsatz in den Monaten April und Mai 2020 um durchschnittlich mindestens 60% gegenüber den gleichen Vorjahresmonaten zurückgegangen ist. Das Antragsverfahren wird durch einen Steuerberater, Wirtschaftsprüfer oder vereidigten Buchprüfer (prüfender Dritter) durchgeführt und über eine digitale Schnittstelle an die Bewilligungsstellen der Länder übermittelt. Das Programm läuft in den Monaten Juni bis September 2020. Der Antrag kann nur einmalig gestellt werden. Die Antragsfristen enden jeweils spätestens am 30. September 2020. 

Die Spitzen der Großen Koalition haben sich auf ihrer Sitzung am 25. August 2020 auf weitere Maßnahmen im Kontext mit der Corona-Krise geeinigt. Die Laufzeit der Überbrückungshilfe soll bis 31. Dezember 2020 verlängert werden. Es soll in zwei Programmteile bezüglich der Fördermonate unterschieden werden.

Die BStBK und das BMWi führen (Stand 09.09.20) dazu aus:

Wer genau Corona-Überbrückungshilfe bekommt, wieviel unter welchen Voraussetzungen gezahlt wird und wie der Prozess im Einzelnen abläuft, erläutert das BMWi in seinen FAQs, welche wir Ihnen im Anschluss verlinken.

Bei Fragen sprechen Sie uns bitte an. Wir unterstützen Sie gerne!

FAQs zur „Corona-Überbrückungshilfe für kleine und mittelständische Unternehmen”

Verabschiedung der Umsatzsteuer-Senkung

Am 29.06.2020 wurde das Zweite Gesetz zur Umsetzung steuerlicher Hilfsmaßnahmen zur Bewältigung der Corona-Krise – Zweites Corona-Steuerhilfegesetz – beschlossen. In unserem Sonderrundschreiben geben wir Ihnen ausführlich Hilfestellung mittels Praxisbeispielen, wie die neuen Regelungen anzuwenden sind.

Sonderrundschreiben mit Beispielen zur Senkung der Umsatzsteuer-Sätze per 01.07.2020

Ergebnisse aus dem Koalitionsausschuss am 3. Juni 2020

Unter der Überschrift „Corona-Folgen bekämpfen, Wohlstand sichern, Zukunftsfähigkeit stärken“ hat sich die Bundesregierung im Koalitionsausschuss am 3. Juni 2020 einiges einfallen lassen, um die Folgen der Corona-Krise zu bekämpfen. Hier nur ein Auszug der unten zum Download bereitgestellten Dokumente.

Lesen Sie hier das gesamte Dokument.

Weiterführend haben wir die Ergebnisse in einem Mandanten- Sonderrundschreiben zum Konjunkturpaket zusammengefasst.

Nachtrag vom 08.06.2020: Sonderrundschreiben zu notwendigen Anpassungen i.Z.m. der Senkung der Umsatzsteuer-Sätze per 01.07.2020.

Nachtrag vom 16.06.2020: 1. Aktualisierung des Sonderrundschreibens zur Senkung Umsatzsteuer-Sätze per 01.07.2020